Salz

  

Kochsalz (Natriumchlorid = NaCl) ist ein lebenswichtiges Mineral.

Der Mensch besteht zu 180 - 300 gr aus Salz und muss pro Tag etwa 3 bis 5 Gramm ersetzen. Wenn er viel schwitzt oder anderweitig zuviel Flüssigkeit ausscheidet, kann der Tagesbedarf bis zu 20 gr ansteigen. Eine tödliche Tagesdosis für Erwachsene liegt bei ab 100 gr.! Der Abstand zwischen nötiger und lebensbedrohlicher Salzdosis ist also nicht sehr gross.

Zusammen mit Wasser hilft Salz dem Körper Flüssigkeiten in den Zellen zu halten, damit sie eine gewisse Prallheit besitzen.


Gesundheitsratgeber und Hausapotheke Gesundheitsratgeber und Hausapotheke als Kindle-Ebook.

Alltagskrankheiten mit Naturheilkunde und Schulmedizin erfolgreich behandeln.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Webseite.


Spezielle Salze

Siehe auch:

Salzmangel

Wenn man zuwenig Salz zu sich nimmt, wird zuviel Wasser als Urin oder Schweiss ausgeschieden und trotz ausreichender Flüssigkeitszufuhr kann es zu Flüssigkeitsmangel im Körper kommen. In solchen Fällen kommt es leicht zu Kopfschmerzen. Wenn der Salzmangel sehr stark wird, kann es zur lebensbedrohlichen Austrocknung kommen.

Merke! Bei starkem Schwitzen und viel Durst unbedingt auch Salz zuführen!

Zuviel Salz

Bei zuviel Salz im Körper wird das Wasser im Körper bzw. in den Zellen zurückgehalten, was die Entstehung von hohem Blutdruck fördern kann. Der Zusammenhang zwischen hohem Salzkonsum und Bluthochdruck ist jedoch nicht eindeutig durch wissenschaftliche Studien bewiesen.

Salz in der Ernährung

In der Ernährung der meisten Abendländer ist zuviel Salz enthalten, aber wenn man beispielsweise viel schwitzt, kann es passieren, dass man zu wenig Salz durch die normale Ernährung bekommt.

Normales Salz in Supermärkten enthält nur Kochsalz und Rieselhilfe, in den letzten Jahren oft auch zusätzlich Jod und manchmal Fluor.

Ungereinigtes Meersalz und andere Spezialsalze enthalten zusätzlich zum Kochsalz noch andere Salzverbindungen und Mineralien. Dies soll der Gesundheit dienen, weil der Salzgehalt im Körper auch nicht ausschliesslich aus Kochsalz besteht, sondern unter anderem auch Kalium, Magnesium und Mangan enthält. Die meisten dieser Mineralien sind aber beispielsweise auch in Obst und Gemüse enthalten (siehe auch: Mineralien...>).

Salz Info
Kochsalz Kochsalz ist das Salz, was wir in normalen Supermärkten kaufen können. ausser Natriumchlorid enthält es in geringen Mengen Stoffe als Riesenhilfe, damit das Salz nicht Feuchtigkeit ansaugt und dann verklumpt, z.B. Kalziumkarbonat (Kalk), Magnesiumkarbonat oder Silikate. Kalzium und Magnesium werden vom Körper sowieso benötigt, daher sind die Rieselhilfen unbedenklich.
Jodsalz Bei Jodsalz wird dem Kochsalz in geringen Mengen Jod zugefügt und häufig auch Fluor. Das Jod soll gegen den Jodmangel-Kropf vorbeugen, der vor allem im süddeutschen Raum vorkommt, weil in der Nahrung kaum Jod enthalten ist. Aber auch an der Küste kann es zu Jodmangel kommen, wenn man nicht regelmässig Meeresfische isst. Fluor soll die Zähne gegen Karies stärken.
Meersalz Meersalz enthält ausser Natriumchlorid in geringen Mengen noch über 80 andere Stoffe, u.a. Kalium, Magnesium und Mangan. Diese Zusammensetzung kommt dem dem Salz im menschlichen Körper näher als reines Kochsalz. Daher wird ungereinigtes Meersalz auch von manchen Ernährungsratgebern für die Küche empfohlen. Gereinigtes Meersalz entspricht dem Kochsalz.
Salz vom toten Meer Das tote Meer ist besonders salzreich. Sein Salz gilt als hilfreich bei verschiedenen Hauterkrankungen, z.b. Neurodermitis und Schuppenflechte.

Mehr...

Steinsalz In manchen Bergen gibt es Salz in Kristallform. Ursprünglich ist es dort hingekommen, weil vor langer Zeit dort Meere ausgetrocknet sind, es ist also in gewisser Weise auch Meersalz, wenn auch aus Urzeiten. Ungereinigt besteht Steinsalz auch nciht nur aus Natriumchlorid. Meistens wird es jedoch gereinigt und kommt für die Ernährung als Kochsalz in den Handel. Eine bekannte Salzförderstätte ist das Salzkammergut in Österreich. In Deutshcland gibt es Salzbergwerke z.B. in Lüneburg, Heilbronn, Berchtesgaden und Staßfurt.
Himalaya-Salz Himalayasalz ist ein Steinsalz, das in Pakistan in der Ebene in der Nähe des Karakorums abgebaut wird. Weil in Europa nicht viele Menschen wissen, wo sich das Karakorum befindet, wird das Salz wohl Himalaya-Salz genannt, denn der Himalaya ist das Nachbargebirge vom Karakorum. Das Himalayasalz enthält, ähnlich wie Meersalz, zusätzlich zum Natriumchlorid noch andere Salze und Stoffe. Es kommt in Europa ungereinigt in den Handel, um in den Genuss dieser verunreinigenden Stoffe zu gelangen. Dem Himalayasalz wird eine enorme Gesundheitswirkung nachgesagt.

Mehr...

Diät-Salz Diätsalz enthält Kalium anstelle von Natrium. Zusätzlich enthält Diätsalz Calcium, Magnesium, Adipin-, Wein-, Zitronen-, Glutaminsäure und andere Säuren. Daher ist es für die natriumarme Ernährung geeignet, die häufig bei Bluthochdruck empfohlen wird. Diätsalz schmeckt nicht ganz so wie normales Kochsalz, kann aber zum Salzen von Speisen verwendet werden. Manche Diätsalze sind nicht vollständig natriumfrei sondern nur natriumarm.
Karlsbader Salz Das Karlsbader Salz kommt aus den Karlsbader Mineralquellen. Es enthält neben Kochsalz auch Natriumsulfat, Kaliumsulfat und Natriumkarbonat. Das Salz ist abführend und regt die Darmtätigkeit an.

Mehr...

Schüssler Salze Die Schüssler-Salze sind verschiedene Salze, die in niedrigen homöopatischen Potenzen in Tablettenform verwendet werden. Es gibt zwölf verschiedene Schüssler-Salze.

Mehr...

Emser Salz Emser Salz entspringt der Thermalquelle von Bad Ems. Die spezielle Zusammensetzung dieses Salzes hilft bei Erkrankungen der Atemwege.

Mehr...

Home    -    Up