Speisesoda (Natriumhydrogencarbonat)

  

Speisesoda ist ein weisses Pulver, das zusammen mit Wasser zu einer milden Lauge wird.

Passend zu seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten hat Speisesoda viele Namen:

  • Speisenatron
  • Bikarbonat
  • doppeltkohlensaures Natron
  • Natriumbicarbonat
  • Natron
  • Kaiser-Natron (Handelsname)
  • Bullrich-Salz (Handelsname)

Seine chemische Formel lautet: NaHCO3


Gesundheitsratgeber und Hausapotheke Gesundheitsratgeber und Hausapotheke als Kindle-Ebook.

Alltagskrankheiten mit Naturheilkunde und Schulmedizin erfolgreich behandeln.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Webseite.


Herkunft

In Ägypten kommt Speisenatron natürlich in den Seen von Wadi Natrun vor. Dort wird es seit Jahrtausenden abgebaut.

Auch in den USA gibt es natürliche Vorkommen von Speisenatron.

In Deutschland kommt Natron als Teil von Solebädern vor, beispielsweise in Bad Ems oder Bad Soden (siehe Emser Salz). In der Sole sind aber immer auch andere Salze enthalten.

Andere Stoffe namens Natron

Unter dem Namen "Natron" gibt es auch andere Chemikalien, die jedoch anders beschaffen sind als das Speisenatron. Sie sind agressivere Laugen und nicht für die innerliche Einnahme geeignet. Beispiele für andere Stoffe namens Natron: Ätznatron, Natronlauge, Soda (Natriumkarbonat). Hier ist aber vom milden Speisenatron die Rede.

Medizinische Anwendung

Speise-Natron kann man für mehrere gesundheitliche Einsatzzwecke benutzen.

Sodbrennen

Gegen ein Übermass an Magensäure wird es zur Neutralisierung eingesetzt. Für diesen Zweck gibt es Speisenatron unter dem Namen "Bullrich-Salz" in Tablettenform.

Diese Magentabletten helfen gegen Sodbrennen, Völlegefühl, Magendruck, vor allem auch nach schweren Mahlzeiten, zuviel Kaffee oder bei Kater.

Badezusatz

Als Badezusatz im Vollbad erfrischt Natron und regt die Durchblutung an. Man braucht etwa 100 gr. für ein Vollbad.

Fussbad

Als Fussbad hilft Natron gegen brennende und müde Füsse. Auf 10 l Wasser werden 3 TL voll Natron gebraucht.

Schweissfüsse

Streuen Sie täglich etwas Natron in Ihre Socken. Das verhindert saure Reaktionen Ihres Fussschweisses. Abends muss man das Pulver aus den Socken ausschütteln. Zusätzlich helfen Fussbäder.

Deodorant

Gegen sauren Schweiss kann man Natron in die Achselhöhlen tupfen.

Insektenstiche

Machen Sie einen Brei aus Wasser und Natron und tragen Sie diesen auf die Insektenstiche auf. Hilft gegen Schmerzen, Juckreiz und Schwellung.

Mundgeruch

Natron kann saure Speisereste zwischen den Zähnen neutralisieren. Dazu macht man eine Mundspülung mit 1 TL Natron auf ein Glas Wasser. Hilft gegen Mundgeruch und kann Karies in gewissem Rahmen vorbeugen. Auch zum Gurgeln kann man diese Mischung einsetzen.

Einsatz im Haushalt

Auch im Haushalt kann man Speisenatron für vielerlei Dinge einsetzen. Es eignet sich als Backtriebmittel, zum beschleunigten Kochen von Hülsenfrüchten, Lockerungsmittel für diverse Gerichte, als mildes Reinigungsmittel und zur Neutralisation von Geruchen.

Home    -    Up