Schwitzen (zu starkes)

  

Starkes und übermässiges Schwitzen kann folgende Ursachen haben:
  • labiler Kreislauf
  • nervöse Überfunktion der Schweißdrüsen
  • seelische Anspannung und Stress
  • und natürlich schwere Krankheiten
Das Schwitzen kann auch bestimmte Körperteile beschränkt sein, z.B. nur die Hände. Besonders Stress verursacht und fördert nächtlisches Schwitzen.

Kleidung:

  • Es sollte Kleidung getragen werden, die die Hautatmung unterstützt
  • Keine synthische Fasern.

Stressabbau:

  • Entspannungsübungen, z.B. Autogenes Training, Yoga oder Tai Chi
  • regelmässiger leichter Sport an frischer Luft, z.B. 2x die Woche für 30 Minuten schnell spazieren gehen (Walking)

Kneipp :

  • Wassertreten (Fußschweiß)
  • Schneegehen (Fußschweiß)
  • Wickel (Hand- und Fußschweiß)

Heilkräuter:

  • Salbei-Tee: Etwa 2 Stunden vor dem Schlafengehen eine Tasse.
  • Salbei-Öl: 1 Tropfen Salbei-Öl in ein Glass mit 250 ml warmes Wasser geben und 3x täglich trinken.
  • Salbei-Bad: Als Flüssigextrakt oder Öl. Wichtig: Salbei-Tee/-Öl darf nicht über einen längeren Zeitraum getrunken werden, da der Salbei-Wirkstoff Thujon dann giftig wirkt.
  • Eichenrinde: 4 TL Eichenrinde mit 500 ml heißem Wasser übergiesen und 10 Minuten aufkochen und abseihen. Den Sud gibt man dem Badewasser oder Fußbad zu.

Siehe auch:

Home    -    Up