Fette

  

Vom leckeren Bösewicht

Fett gilt immernoch bei vielen als der Haupt-Übeltäter beim Übergewicht.

Das liegt daran, dass Fett sehr viel Kalorien pro Gramm hat (9 kcal) und von den meisten im Übermass genossen wird.

Aber ganz ohne Fett geht es auch nicht, vor allem nicht in der Praxis.

Aufbau von Fetten

Fette setzen sich aus Glycerin und Fettsäuren zusammen. Die Fettsäuren können sehr unterschiedlich in ihrer Beschaffenheit und Grösse sein.

Ein Hauptunterschied bei den Fettsäuren ist, dass manche bei Bedarf zusätzlichen Wasserstoff binden können und andere sind schon voll "besetzt". Erstere werden "ungesättigte Fettsäuren" genannt und können teilweise vom Körper nicht selbst hergestellt werden.

Diese "mehrfach ungesättigten Fettsäuren" müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie finden sich reichlicher in pflanzlichen Fetten als in tierischem Fett.

Wirkung von Fett im Essen

Fett unterstützt den Geschmack des Essens ganz wesentlich. Erst mit ein wenig Fett können sich viele Geschmackswirkstoffe voll entfalten.

Ausserdem "polstert" Fett die Psyche. Äussere Belastungen lassen sich scheinbar besser aushalten. Dadurch ist es nur verständlich, dass viele von uns zuviel Fett zu sich nehmen.

Leider hat hoher Fettkonsum ganz erhebliche Nachteile.

Da Fett soviele Kalorien enthält, ist es ein Hauptfaktor beim Dickerwerden.

Um abzunehmen ist es ganz wichtig, den Fettkonsum in geringen Grenzen zu halten. Bei vielen Mischkost-Diäten werden z.B. 30 - 50 gr Fett pro Tag empfohlen.

Zuwenig Fett macht aber auch keinen Sinn, denn dann bekommt der Körper eine starke Gier nach mehr, weil ihm beim Essen nicht nur der Genussaspekt fehlt. Die Folge ist, dass man von dem fettarmen Gericht sehr viel mehr isst, als wenn ein wenig Fett zur Abrundung enthalten wäre.

Diese Neigung des Körpers spricht z.B. gegen fettfreie Milchprodukte usw. Besser ist es, weniger Vollmilch zu sich zu nehmen, als Unmengen von Magermilch.

Folgende Nahrungsmittel enthalten viele gesättigte Fettsäuren:

  • Schmalz
  • Fett am Fleisch
  • Wurst
  • Butter
  • Käse
  • Sahne
  • Torten

Folgende Nahrungsmittel enthalten viele ungesättigte Fettsäuren:

  • Pflanzenöle
  • Margarine
  • Nüsse

Home    -    Up