Cantharidenpflaster

  

Ein Pflaster wird mit einem hautreizedenden Cantharidin-haltigem Extrakt bestrichen und auf die Haut geklebt.

Die Haustelle liegt über dem betroffenen Organ. Nach einem Tag bildet sich eine Blase, diese Blase wird punktiert damit das Blasensekret ausfliessen kann. Mit dem Blasensekret werden auch die schädlichen Stoffe aus dem Körper ausgeleitet. Die leere Blase wird mit einem sterilen Pflaster abgedeckt, damit diese verheilen kann.

Home - Alternative Heilmethoden