Rauchen / Rauchentwöhnung

  

Rauchen wird von den Betroffenen meist jahrelang nicht als Krankheit wahrgenommen, sondern als Genuss empfunden.

Erst wenn sich quälende Folgekrankheiten einstellen und es nicht gelingt, mit dem Rauchen aufzuhören, wird man sich bewusst, dass Rauchen eine Krankheit ist.

Unser Schwesterprojekt rauchen.gesund.org widmet sich ausführlich dem Thema Rauchen und Rauchentwöhnung.

Krankheitsbild

Der Raucher raucht etliche Zigaretten am Tag, selbst wenn er eigentlich gar nicht mehr rauchen will.

Dabei hustet er oft, leidet im fortgeschrittenen Stadium unter Atemnot und hat ständig kalte Hände und Füsse.

In schlimmen Fällen müssen ihm die Füsse amputiert werden und der Rauchsüchtige raucht dann oft trotzdem weiter.

Herzinfarkte, Schlaganfälle oder Lungenkrebs bringen vielen Rauchern den vorzeitigen Tod.

Ursachen

Das Bedürfnis cool zu sein oder dazu zu gehören steht oft am Anfang einer Raucherkarriere.

Schon nach wenigen Zigaretten ist man dann nicht mehr in der Lage einfach so aufzuhören, denn die Nikotinsucht beginnt sehr früh und ist sehr heftig.

Verlauf

Im Laufe der Raucherjahre werden die Folgeerkrankungen nach und nach immer schlimmer.

Häufig kommt es zu schweren bis tödlichen Krankheiten infolge des Rauchens.

Mittelfristige Folgen:

  • Raucherhusten (COPD)
  • Durchblutungsstörungen
  • Raucherbein
  • Allergien

Lebensgefährliche Folgen

  • Lungenkrebs
  • Generell erhöhte Krebsneigung
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall

Behandlung

Es gibt eine Menge Methoden, die die Rauchentwöhnung erleichtern sollen:

Kräuter, die die Rauchlust mindern:

  • Kalmus
  • Spitzwegerich
  • Süssholz
  • Heidelbeere
  • Äpfel

Kräuter, die sich als Kräutertabak eignen:

  • Huflattich
  • Salbei
  • Pfefferminze
  • Beifuss
  • Weidenröschen
  • Rotklee
  • Papaya
  • Damiana
  • Hopfenblüten

Andere Verfahren:

  • Akupunktur
  • Hypnose
  • Nikotinersatzstoffe (Kaugummi, Pflaster)
  • Kurse, Seminare
  • Online-Kurse
  • Selbsthilfegruppen

Siehe:


Home - Up