Totes Meer Salz

  

Das Tote Meer liegt zwischen Israel und Jordanien. Es hat einen höheren Salzgehalt als alle anderen Meere der Erde.

Eigentlich ist das tote Meer ein See, der vom Jordan gespeist wird und keinen Abfluss hat. Da der See aber nicht nur gross, sondern auch stark salzig ist, dass er als Meer bezeichnet wird.

Salzgehalt

Der Salzgehalt des toten Meers liegt bei rund 30 Prozent, im Gegensatz zu unter 1% (Ostsee) bis 4,5% (Persischer Golf) in anderen Meeren.

Das Salz des toten Meeres enthält ausser Natriumchlorid (Kochsalz) auch Magnesium, Kalium, Kalzium, Brom, Schwefel, Eisen, Kupfer, Mangan, Jod und Zink.

Für die Wirkung der einzelnen Stoffe siehe auch: Mineralstoffe


Gesundheitsratgeber und Hausapotheke Gesundheitsratgeber und Hausapotheke als Kindle-Ebook.

Alltagskrankheiten mit Naturheilkunde und Schulmedizin erfolgreich behandeln.
Ein Kindle-Ebook von Eva Marbach, der Autorin dieser Webseite.


Historische Bedeutung

Schon in der Antike war die heilsame Wirkung des toten Meeres für Hautkrankheiten bekannt. Von weit her kamen sogar Königinnen, um im stark salzhaltigen Wasser Heilung zu suchen.

An den Ufern des toten Meeres gab es damals schon regelrechte Kurbäder.

Heilwirkung

Das Salz des toten Meeres hilft gegen vielerlei Hautkrankheiten.
  • Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Neurodermitis
  • Ekzeme
  • Akne
  • Seborrhoe
  • Haarausfall bei Schuppen

Anwendung

Am besten wirkt wohl ein Urlaub direkt am toten Meer.

Wenn dies nicht möglich ist, kann man sich das Salz des toten Meeres auch kaufen und Bäder in der eigenen Badewanne durchführen.

Home    -    Up