Umschläge

  

Die Umschläge werden um den betroffenen Körperteil angebracht.

Geschichte:

Umschläge gibt es schon so lange wie den Menschen selbst. Als wirksames und einfaches Hausmittel werden Umschläge noch heute eingesetzt.

Wirkungsweise:

Es gibt kalte und warme Umschläge mit und ohne Zusätze.

Die Umschläge bestehen aus feuchtem warmen/kalten Innentuch und einem trockenen Mitteltuch und einem dicken trockenen Aussentuch.

Der Umschlag umhüllt den betroffenen Körperteil. Mit den kalten Umschlägen wird dem Körper Wärme entzogen und mit den warmen Umschlägen Wärme zugeführt. In beiden Fallen gibt es eine Gegenreaktion des Körpers.

Auf keinen Fall Fall sollte sich der Patient durch die Umschläge unwohl fühlen.

Anwendung bei:

Schmerzen, Entzündungen, Schwellungen.

Durchblutungsfördernd, Organe werden angeregt, blutstillend.

Risiken:

Kreislaufprobleme

Keine Umschläge bei:

Stark geschwächten Personen mit instabilem Kreislauf.

Vorsicht mit Wärme bei Entzündungen und Kälte bei Blasenentzündung.

Wer behandelt?

Der Patient selbst. Heilpraktiker, Ärzte, Therapeuten.


Home - Alternative Heilmethoden