Rohkost

  

In der Rohkost wird Nahrung nicht erhitzt

Geschichte:

In der Entwicklungsgeschichte des Menschens ist das Kochen von Nahrung eine relativ neue Zubereitungsart.

In den letzten Jahrzehnten wird bewusst auf den Kochtopf verzichtet und Rohkost gegessen um die Gesundheit zu stärken.

Wirkungsweise:

Die Nahrung wird nicht erhitzt dadurch bleiben die Vitamine, Minerale und wertvollen Stoffe erhalten.

Rohkost ist fast immer vegetarisch und hat einen hohen Anteil an Ballaststoffen.

Die positiven Effekte können auch erreicht werden, wenn in dem normalen Speiseplan ein großer Anteil an Rohkost enthalten ist.

Die Umstellung von gekochter Nahrung auf Rohkost sollte langsam und vorsichtig erfolgen um den Darm nicht zu überfordern.

Anwendung bei:

Die Rohkost verhindert und lindert die Zivilisationskrankheiten wie Rheuma, Gicht, Diabetes und Arteriosklerose.

Risiken:

Verdauungsprobleme, Mangelernährung

Keine Rohkost bei:

Kinder, Schwangere

Wer behandelt?

Der Patient selbst.


Home - Alternative Heilmethoden