Kahuna

  

Kahuna ist ein Schamane der alten ganzheitlichen Heilkunde Hawaiis

Geschichte:

Die Anfänge dürften auf die Besiedlung der pazifischen Inseln zurückgehen, vieles liegt im Dunkeln der Geschichte. Die Ausbildung dauert viele Jahrzehnte und der Schüler wird meist dann zum Kahuna wenn der lehrende Kahuna stirbt, kein Fremder dürfte vollständig in dieses System eingeweiht sein.

Viele Dinge und das Praktizieren wurden von amerikanischer Seite und Missionaren verboten. Ein erheblicher Teil dieses Wissens dürfte in den letzten 200 Jahren verloren gegangen sein.

Erst Anfang des 20. Jahrhunderts interessierten sich die ersten Amerikaner für die Nutzung dieses System, das nun auch in Europa zu finden ist. Zeitweise reisen Kahunas ausserhalb ihrer Heimat und unterrichten ihre Lehre.

Wirkungsweise:

Die Kahunas haben seit vielen Hundert Jahren ein Wissen über die menschliche Psyche, das der modernen Psychologie entspricht. Dieses Wissen wird mit pflanzlichen Heilmitteln, geistigen Techniken, spirituellen Übungen und Energiearbeit zum Wohle des Patienten kombiniert

Es gibt für verschiedene Disziplinen eigene Kahunas, so z.B. für Geburtshelfer, Zahnarzt, Traumdeuter, ...

Anwendung bei:

Kahuna dient der Selbstheilung und der Erhaltung der Gesundheit.

Risiken:

Keine

Kein Kahuna bei:

Keine Schränkungen bekannt

Wer behandelt?

Ein Kahuna (selten), eine geschulte Person, oder der in den Techniken geschulte Patient selbst.


Home - Alternative Heilmethoden