Atemtherapie

  

Bewusstes Atmen um Atemfehler und die Folgen zu verhindern

Geschichte:

Atemtechniken gehören in Asien seit tausenden von Jahren zum Alltag, im antiken Griechenland und den Nachbarländern gab es Atemschulen (Pneuma-Schulen). In Europa verlor sich mit den Jahrhunderten dieses Wissen

Erst in den letzten Jahrzehnten holte man das Wissen aus Asien wieder nach Europa.

Wirkungsweise:

Bei der Atemtherapie wird bewussteres Atmen verbessert um Atemfehler und die Folgen zu verhindern, gleichzeitig wird die Lungenfunktion gesteigert.

Es gibt Übungen wie Atemgynastik, Atemmassage, halb bewusste Atemlenkung.

Anwendung bei:

Die Atemtherapie hilft bei Problemen mit verengten Bronchien, Kopf- und Nackenschmerzen, Konzentrationsproblemen und Verdauungsstörungen.

Risiken:

Kribbeln und Schwindel

Keine Atemtherapie bei:

Keine Einschränkungen bekannt.

Wer behandelt?

Der informierte Patient selbst, nach einer Atemschulung.

Home - Alternative Heilmethoden